header
Fußball 07.11.2020 von Alexander Stahl

WIR brauchen EUCH

Materialien und Geräte für das neue Kleinspielfeld

https://www.skwws-heimatliebe.de/project/materialien-und-geraete-fuer-das-neue-kleinspielfeld/

In den kommenden Monaten wird die neue Sporthalle der Grundschule Weyerbusch fertiggestellt. Dort wird auch der neue Jugend- und Vereinsraum des SSV Weyerbusch seinen Platz haben. Anschließend soll auf dem Gelände der alten Sporthalle ein Kleinspielfeld für den Trainings- und Spielbetrieb bis zur E-Jugend entstehen. Da wird es dann hoffentlich fest markierte Minispielfelder zum 3:3 geben. Für das Mehr an Trainingsfläche werden auch mehr Materialien und Geräte benötigt, die wir mit Ihrer Hilfe anschaffen möchten.
Wir bitten daher um Ihre Unterstützung für unsere Jugendarbeit im SSV Weyerbusch.
Das WIR ist wichtiger als das ICH!!!

Fußball 07.11.2020 von Alexander Stahl

Es werden wieder Scheine für den SSV gesammelt

Auch in diesem Jahr sammeln wir wieder Scheine für den SSV. Es wäre klasse, wenn wir wieder eine so große Unterstützung wie im vergangenen Jahr erfahren würden. Wir bedanken uns schon jetzt für eure Unterstützung!

Fußball 31.10.2020 von Alexander Stahl

Trainings- und Spielbetrieb sind ausgesetzt!!!

Liebe Fußballerinnen und Fußballer des SSV,

wie Ihr bereits mitbekommen habt, ist der Trainings- und Spielbetrieb bis Ende November ausgesetzt. Die Corona-Pandemie hat damit auch wieder Auswirkungen auf unseren Freizeitsport und unser liebstes Hobby, den Fußball. Vielfach wird jetzt davon gesprochen, dass beim Freiluftsport Ansteckungen fast unmöglich seien und man besonders den Kindern nicht ihren Sport nehmen solle. Das ist auch in großen Teilen richtig, aber wir sind als Fußballerinnen und Fußballer nicht alleine in der großen Familie der Sportfreundinnen und Sportfreunde. Gerade in den Hallen und Umkleiden sieht die Sache schon wieder ganz anders aus. Die SchwimmerInnen in Altenkirchen hatten seit März keine Möglichkeit mehr ihren Sport auszuüben, weil das Hallenbad in Altenkirchen nicht öffnen konnte. In diesem Sinne zeigen wir uns jetzt mit allen HallensportlerInnen solidarisch, die erst später und unter teilweise noch schwierigeren Bedingungen loslegen durften. Der SSV Weyerbusch besteht im Übrigen nicht nur aus einer Fußballabteilung!

Wir haben beim SSV Weyerbusch in allen Abteilungen nach Kräften versucht uns an die Vorgaben zu halten und die Konzepte umzusetzen. Wenn man allerdings ehrlich ist, ist uns das nicht immer zu 100% gelungen und so ist/war das bestimmt auch in dem ein oder anderen Verein!

Jetzt hoffen wir alle, dass sich die Infektionszahlen in den kommenden Wochen deutlich reduzieren und eventuell im Dezember wieder mit dem Training gestartet werden kann.

Bis dahin bleibt gesund und helft alle mit, dass wir bald wieder auf dem Platz oder in der Halle stehen können!

Fußball 31.10.2020 von Alexander Stahl

B-Junioren JSG Weyerbusch/Neitersen/Altenkirchen III U17: B-Jugend belohnt sich mit Auswärtssieg in Herdorf

Am 24.10.20 spielte die B-Jugend des SSV bei der JSG Herdorf. Wie so oft in den letzten Wochen, bestimmte die Mannschaft des SSV von Beginn an das Spiel. Diesmal belohnte sich das Team aber mit dem hochverdienten 1:0 in der 12. Minute des Spiels, durch Nick Axt. Nach der Führung drückte die Mannschaft weiter auf das Tor des Gegners und hatte vielfach gute Möglichkeiten auf 2:0 zu erhöhen. Da diese aber alle ungenutzt blieben, ging es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause. Defensiv hatte das Team in Durchgang eins gut gestanden und dem Gastgeber keine Möglichkeit gegeben. Meistens konnten die Angriffe sogar schon kurz hinter der Mittellinie abgefangen werden. Ärgerlich war nur, dass man nicht höher führte.

Und so war es dann auch nach Wiederanpfiff die JSG Herdorf, die erstmal Druck machte und die zuvor gute Ordnung und Spielkontrolle des SSV zunichtemachte. Obwohl der Gastgeber nun mehr vom Spiel hatte, konnte er sich aber keine Abschlussmöglichkeiten herausspielen. Jedoch in der 57. Minute, gerade als der SSV wieder besser ins Spiel kam, passierte es doch und der Gegner konnte einen gut vorgetragenen Angriff durch seinen Mittelstürmer zum 1:1 abschließen. Das Team des SSV war aber fest entschlossen den Platz an diesem Tag als Sieger zu verlassen. So war es dann Daniel Rudnev, der nur drei Minuten nach dem Ausgleich den Treffer zum 2:1 erzielte. Im Anschluss hatte die Elf aus Weyerbusch noch einige gute Möglichkeiten auf 3:1 zu stellen, doch wie schon im ersten Durchgang und einigen Spielen zuvor war die mangelnde Chancenauswertung das größte Problem des SSV-Teams. So blieb es bis zum Schluss spannend, auch wenn der Gegner keine Abschlüsse mehr in Richtung des Tores von Leonard Seifen bringen konnte. Nach Abpfiff standen somit drei mehr als verdiente Punkte für den SSV auf der Habenseite.

Fußball 20.10.2020 von Ingo Neuhaus

1. Mannschaft: SSV Weyerbusch I - SG Guckheim/Kölbingen 2:1 (2:1)

SSV gewinnt Heimspiel gegen Guckheim - kleine Serie hält

Genau nach Plan verlief die Anfangsphase im Spiel gegen die Gäste aus Guckheim. Hatte Trainer Ingo Neuhaus vorgegeben mit engagiertem Offensiv-Pressing in den ersten Minuten dem Gegner zu zeigen, dass es hier nichts zu holen gibt, setzte dies sein Team um und nach 2 Minuten hieß es 1:0 für die Gastgeber. Benedict Eckenbach überwand den Gästekeeper mit einem Heber und brachte seine Farben nach vorne. Ein Start nach Maß, der bereits nach 6 Minuten wieder hinfällig war. Guckheim nutze einen eklatanten Abwehrfehler des SSV eiskalt aus und erzielt das 1:1 durch Robin Krick.

Alles auf Anfang hieß es und der SSV verzeichnete im Verlauf der ersten Halbzeit leichte Feldvorteile. Aus diesen Vorteilen ergaben sich immer wieder Möglichkeiten die Abwehr der Gäste in Verlegenheit zu bringen, konnte man aber beste Chancen nicht verwerten oder wurden nicht konsequent ausgespielt. Eine Standartsituation führte dann zur Führung der Gastgeber. Marco Esch erobert, nach einem Eckball, im Luftduell den Ball und legt, mit dem Kopf, mustergültig auf Jan Reinhardt ab, der aus kurzer Distanz das 2:1 (25.) erzielt.

Auch im Anschluss kontrolliert die Heimmannschaft das Spiel, welches sich mehr und mehr im Mittelfeld abspielte. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel und es ging mit einem leicht verdienten 2:1 für den SSV in die Kabine.

In der zweiten Hälfte erhöhte man nun den Druck und erspielte sich gute Chancen das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Insbesondere Jan Reinhardt, Benedict Eckenbach und Marco Esch nach Standards, hätten frühzeitig für Klarheit sorgen können. "Nach 55 Minuten hätte das Ding erledigt sein können. Wir haben unnötig bis zur 90. Minute noch zittern müssen. Guckheim war in ihren Vorstößen immer gefährlich, auch wenn viele davon in unserer Kette verpufften", ärgert sich Trainer Neuhaus über die vergebenen Chancen in der zweiten Halbzeit.

Das man nicht allzu viel zittern musste, lag auch an Marco Esch, der in der Innenverteidigung wieder einen bärenstarken Auftritt lieferte und die Versuche des Gegners, in die Nähe des Strafraums des SSV zu kommen, zu Nichte machte. 

So blieb es am Ende bei einem verdienten Heimsieg des SSV, der auch im 4. Spiel in Folge ungeschlagen bleibt und in der Tabelle auf Rang 6 klettert. Am kommenden Sonntag gehts im nächsten Heimspiel gegen die SG Friesenhagen um Punkte. Anstoß am 25.10.20 ist um 15:00 Uhr

Bild: Marco Esch - lieferte eine starke Vorstellung

"Der nächste Schritt!"

Fußball 18.10.2020 von Alex Jeske

Frauen: Bittere Niederlage in Niederfischbach

Nachdem die Damen am vorletzten Sonntag in der 2. Runde des Rheinlandpokals trotz einer 2:4 Niederlage, eine tadellose Partie ablieferten, in der über die gesamte Spielzeit kein Klassenunterschied zum viertplatzierten Rheinlandligisten SV Diez-Freiendiez zu erkennen war, konnten sie diese Eindrücke leider nicht, über 90 Minuten, nach Niederfischbach übertragen. Am Ende mussten wir einen bittere 5:3 (4:2) Niederlage hinnehmen.

Wir legten los wie die Feuerwehr, bereits in der 1. Minute pressten wir die Gegnerinnen schon weit in ihrer eigenen Spielhälfte und erzwangen über Spielführerin Celina Sander den Ballverlust, diese spielte Sara Bente am linken 16er Eck an und Sara verwandelte zur frühen Führung. Fast im direkten Gegenzug glich Fischbacherhütte in der 3. Minute aus. Beide Tore wurden aus klaren Abseitspositionen erzielt.

Und es ging weiter heiß her, 6. Minute, ähnliche Szene wie schon beim 1:0, diesmal markiert Amaly Bullert, nach Zuspiel von Eva Hoppe, zur erneuten Führung. Eigentlich hätten wir jetzt weiter das Zepter in der Hand halten müssen, aber vollkommen nervös agierend hielten wir Fischbacherhütte im Spiel. Fehlerhaftes Stellungsspiel und eine unzureichende Zuordnung in unserer Abwehrkette ermöglichten den Gegnerinnen aussichtsreiche Chancen um zum Anschlusstreffer zu kommen. Im Spielaufbau erlaubten wir uns zu viele Fehlpässe, reagierten fortan, statt zu agieren. Folglich gelang der agilen Nina Fiona Dentler in der 18. Minte der Ausgleichstreffer. Besagte Dentler sollte uns dann in der restlichen Partie immer wieder vor Probleme stellen. Neue Stabilität erhofften wir uns dann durch die Umstellung mit Celina Sander in die Innenverteidigung  und der Einwechslung von Leonie Broermann ins zentrale Mittelfeld. Von nun an zeigten wir uns etwas gefestigter, aber das weiterhin harmlos wirkende Zweikampfverhalten und mangelnde lauf Bereitschaft brachte Fischbacherhütte erstmals zur verdienten Führung in der 23. Minute. Zehn Minuten vor der Halbzeit konnten diese dann noch auf 4:2 erhöhen.

Darauf folgend schafften wir es endlich mehr Ruhe in unser eigenes Spiel zu bringen und unserer Defensivabteilung etwas mehr Entlastung zu verschaffen. Offensiv erarbeiteten wir uns aussichtsreiche Chancen, jedoch tat ab jetzt der vollkommen überforderte Unparteiische sein bestes dazu. Überhartes eingreifen der Gegnerinnen und eindeutige Unsportlichkeiten, wie festhalten der davoneilenden SSV-lerinnen wurden übersehen und nicht geahndet. Mit dem Halbzeitpfiff scheiterte Anika Pfeil alleinstehend an der starken Torfrau aus Niederfischbach.

Nach der Pause warfen wir dann alles nach vorne, endlich kontrollierten die Damen das Spiel. Ganz früh in der 49. Minute gelang Leonie Broermann nach Zuspiel von Sara Bente der 3:4 Anschlusstreffer. Beflügelt und mit neuem Mut kämpften die Mädels fortan um jeden Ball.  Eva Hoppe und Anika Pfeil sorgten auf der 6er Position für viel Wirbel und spielten unsere Flügelspielerinnen Anna Bay und Amaly Bullert immer wieder gefährlich über die Außenbahn an, diese zogen in den 16er und setzten unseren Sturm um Leonie Broermann und Sara Bente etliche Male in Szene. Und da sind wir bei unserem derzeitigen Problem: die Chancennutzung. Am heutigen Tag fehlten uns oftmals die nötige Ruhe und Präzision. Wenn dann auch noch der bereits erwähnte überforderte Schiedsrichter für die Gegnerinnen mitspielt, dann wird es auch bei etlichen Chancen schwer den Ausgleich oder gar die Führung zu erzielen. Mindestens 2 klare Strafstöße, sowie weitere Freistöße vor dem Strafraum aufgrund der hart und mittlerweile unfair agierenden Gegnerinnen verwehrte uns der Unparteiische. Demzufolge schwand nun auch der Glaube an sich selbst und die Gegnerinnen kamen nach einer schnellen Konterkombination über die zuvor benannte Dentler zum 5:3 Endstand. Bis zum Abpfiff versuchten wir weiter aufopferungsvoll kämpfend alles um zu den nötigen Treffern zu kommen, am heutigen Tage sollte dies leider nicht mehr gelingen. Schade wenn man weiß, dass eine bessere Leistung des Unparteiischen sicher zu einem anderen Spielverlauf beigetragen hätte.

Trainerin Alexandra Jeske: Der Fußballverband, sollte sich mit Verlaub die Frage stellen, ob es ratsam ist eine Begegnung in der Bezirksliga unter solchen Voraussetzungen auszutragen. Die Frauen mögen nicht auf Bundesliganiveau spielen, aber diese Partie mit zwei starken Bezirksliga-Teams hat sicher eine bessere Leitung verdient. Man sollte erwarten dürfen, dass der Unparteiische zumindest in jeder Situation weiß wo sich der Ball befindet.

Am kommenden Wochenende geht es für unsere Frauen Auswärts gegen die Zweitvertretung des SV Diez-Freiendiez weiter. Anstoß, Samstagabend um 19:00 Uhr auf der Sportanlage „Am Wirt“ in Diez.

Bild: Unser Mittelfeldmotor Eva Hoppe, sie zeigte erneut eine ganz starke Partie.

Fußball 16.10.2020 von Daniel john

Stadionheft "Vorspiel" Ausgabe 4/2020

Zum Dreifach-Heimspieltag am kommenden Sonntag, 18.10.2020 (12 Uhr SSV 2 gg. SG Ingelbach, 15 Uhr SSV 1 gg. SG Guckheim, 18 Uhr SSV 3 gg. Ata Betzdorf), erscheint wieder eine neue Ausgabe des Stadionheftes.

Fußball 15.10.2020 von Alexander Stahl

C-Junioren JSG Neitersen/Altenkirchen/Weyerbusch II U15: Serie gerissen - C-Jugend verliert bei der JSG Atzelgift

Leider verloren unsere C-Jugendlichen ersatzgeschwächt ihr Nachholspiel in Merkelbach gegen die JSG Atzelgift mit 1:4. Nichts deutete nach ca. 20 Minuten darauf hin, dass dieses Spiel verloren gehen würde. Wurden doch einige hochkarätige Chancen liegengelassen und unzählige Eckbälle blieben ohne Torerfolg. Nach unfassbaren und eigentlich nicht mehr zu akzeptierenden Fehlern, wurde das Spiel gedreht und es stand zur Pause 0:3. Es muss so deutlich angesprochen werden, weil es immer wieder die gleichen Fehler sind, die begangen werden. Diese wurden jedoch schon oft besprochen, stoßen scheinbar aber auf taube Ohren.

In der zweiten Halbzeit war es, wie im ersten Durchgang, ein ausgeglichenes Spiel. Auch hier erspielten sich unsere Jungs einige gute Chancen, welche allerdings weitgehend ungenutzt blieben, sodass nur ein Treffer für den SSV heraussprang.

Letztlich hatten wir heute einen gebrauchten Tag erwischt,  an dem auch die Einstellung mit Sicherheit nicht bei 100% lag. Am 7.11.2020 spielen wir unser nächstes Meisterschaftsspiel zu Hause gegen die JSG Westernohe. Dann gilt es Wiedergutmachung zu betreiben und in die Erfolgsspur zurückzufinden.

Fußball 14.10.2020 von Alexander Stahl

E-Jugendmannschaften bleiben in der Erfolgsspur

E1-Jugend:

Eine einseitige Partie fand für unsere E1 beim Gastspiel bei der JSG Lautzert statt. Von Beginn an hatte der SSV das Heft des Handelns in der Hand und erspielte sich gute Möglichkeiten, die zwangsläufig auch zu Toren führten. Die Gastgeber hielten tapfer dagegen und waren ein fairer Gegner. Schlussendlich stand aber ein deutlicher Sieg der E1 auf der Anzeigetafel und so bleibt das Team auch im fünften Saisonspiel ungeschlagen.

E2-Jugend:

Nach einem spielfreien Wochenende war endlich auch die E2 wieder im Einsatz und durfte die Gäste der JSG Daaden zwei zum Gastspiel begrüßen. Urlaubs- und krankheitsbedingt fehlten leider einige Kinder, sodass zwei Jungs der 2011er und Julietta aushelfen mussten, um überhaupt antreten zu können. Den Gästen ging es ähnlich, denn auch Daaden kam ohne Auswechselspieler nach Weyerbusch.

Mit dem Anpfiff kam der SSV zur ersten Torchance und bereits die zweite Chance wurde in der zweiten Spielminute genutzt. Auch im weiteren Spielverlauf war der SSV das spielbestimmende Team und erzielte das 2:0. Der Gast konnte zwischenzeitlich zum 2:1 aufschließen, doch schon vor der Pause wurde der alte Abstand erneut hergestellt.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild, der SSV bestimmte das Geschehen und kam so zu weiteren Toren, die dann zum 7:1 Endstand führten.

E3-Jugend:

Eine ausgeglichene Partie war das Spiel der 2011er in Siegtal gegen die JSG Bitzen2. Auf der Wiese in Siegtal entwickelte sich ein Spiel mit Aktionen auf beiden Seiten und dem etwas besseren Start für den SSV. Den ersten Treffer erzielte jedoch die Heimmannschaft. Nur wenige Minuten später fiel der Ausgleich für die Kinder aus Weyerbusch und in diesem Wechsel ging es weiter. Bitzen schoss ein weiteres Tor und Weyerbusch glich aus. Mit 2:2 ging es folglich in die Halbzeitpause.

Kurz nach dem Seitenwechsel gelang dem SSV erstmals die Führung. Die Gastgeber ließen dich aber nicht beeindrucken und drehten das Spiel in wenigen Minuten. Der abermalige Rückstand beeindruckte das Team des SSV nur kurz und in der Folgezeit konnte man vier Treffer bis zum Endstand von 7:4 für den SSV erzielen.

Ein hartes Stück Arbeit zu Ferienbeginn und ein klasse Spiel beider Mannschaften, die sich nichts schenkten und beide sehr gute Aktionen hatten. So kann man in die Ferien starten!

Fußball 12.10.2020 von Ingo Neuhaus

1. Mannschaft: SG Alsdorf/Kirchen - SSV 1:1 (1:0)

SSV im dritten Spiel in Folge ohne Niederlage - Puligheddu erneut mit wichtigem Treffer und am Ende tragische Figur

Im Auswärtsspiel gegen die SG Alsdorf/Kirchen musste SSV Trainer Ingo Neuhaus kurz vor dem Spiel noch erheblich umstellen, da neben den langzeitverletzten Björn Abel, Silas Eckenbach und Christian Klein, sowie den angeschlagenen Jan Reinhardt, Jan Streginski und Mike Reser,  Manuel Schödl (Kurzurlaub) und Dominic Küpper (Quarantäne), sich nun auch noch kurzfristig Philipp Schmitz (Muskelverhärtung) und Jannik Künstler (Magen-Darm Infekt), vor Spielbeginn als Ausfälle hinzugesellten.

So blieben noch 2 gesunde Auswechselspieler zur Verfügung, um gegen den etablierten A-Ligisten in Kirchen zu bestehen. Zwar spielte die "Zweite" auf selben Platz das Vorspiel, konnte man gem. der Corona-Verordnung des Landes RLP keinen weiteren Spieler nachziehen, da an einem Tag ein Spieler nicht in zwei Partien eingesetzt werden darf. Leider scheint diese Verordnung nicht für alle zu gelten (später dazu mehr).

Die Umstellungen zeigten in der ersten Hälfte ihre Wirkung und man suchte 45 Minuten verzweifelt die Ordnung, das Zweikampfverhalten, sowie Spielaufbau und Abschluss. Trotz der erheblichen Defizite auf dem Platz, konnte Alsdorf die Unordnung der Gäste aus dem Spiel nicht nutzen, so dass ein berechtigter Strafstoß für die Führung herhalten musste und Benjamin Müller sicher zum 1:0 (11.) für die Hausherren verwandelte.

Bis zur Halbzeitpause lieferten sich beide Teams mehr Krampf als Kampf auf niedrigem A-Klassen Niveau. In der Pause schien Trainer Neuhaus die richtigen Worte gefunden zu haben, denn seine Mannschaft zeigte nun eine andere Körpersprache. Es wurde nun mehr gefightet und die Zweikämpfe nicht nur angenommen, sondern überwiegend gewonnen.

Alsdorf ließ nun vor allem dem schnellen Luca Puligheddu viel Raum seine Vorstöße über die linke Seite zu führen, der immer wieder bis in den Strafraum vordrang. Ein mustergültiger Pass in den Lauf von Puligheddu führte dann auch zum verdienten 1:1 (61.), in dem der Flügelstürmer aus 10 Metern dem Schlussmann der Gastgeber keine Chance ließ und flach ins untere rechte Eck mit seinem 5. Treffer im Dritten Spiel abschloss. Nun war man endgültig wach und kontrollierte das Spiel in die Offensive. Trotz der leichten Vorteile blieb Alsdorf vor allem in den Kontern gefährlich. Einmal mehr zeichnete sich hier Kevin Kollikowski im Tor aus und vereitelte mit 3 tollen Paraden die erneute Führung der Gastgeber. 

Puligheddu hatte im Anschluss gleich zweimal die Führung auf dem Fuß, als er ähnlich wie beim 1:1 aus halb linker Position nur noch den Torwart vor sich hatte, allerdings im Rasen seinen Meister fand (66.), welchen er beim Schuss umpflügte und somit keinen Druck mehr auf den Ball bekam. In der 77. Minute dann die 100%, als Pascal Dielmann, nach toller Einzelleistung den Ball flach hereinbringt und Puligheddu aus 2m den Ball übers Tor zauberte. Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden wenn man beide Halbzeiten zusammenfasst und wieder eine solide Leistung von Schiedsrichter Yasin Demiray, der mit der Spielführung keinerlei Probleme hatte.

Am kommenden Sonntag geht es auf heimischen Kunstrasen gegen die SG Guckheim. Anstoß am 18. Oktober ist um 15 Uhr.

Bild: Kevin Kollikowski - starker Rückhalt in der zweiten Halbzeit

"Der nächste Schritt!"

---------------------------------------------------------------------------

"Nachspiel"

"Wie im Spielbericht bereits erwähnt, hatte man aufgrund der aktuellen und bestehenden Corona-Verordnung des Landes RLP nicht die Möglichkeit (zur Zeit) einen Spieler aus der Zweiten Mannschaft, der am selben Tag gespielt hat, nachzunominieren, um zumindest das Auswechselkontingent auszuschöpfen. In Zeiten wo sich die zweite Welle des Corona-Virus erst am Anfang befindet und mehr und mehr Infektionsfälle Tag für Tag in vielen Regionen, gemeldet werden, sowie in unserem geliebten Sport nicht nur eine große Anzahl an Spielen Woche für Woche abgesagt / verlegt werden und sogar ein ganzer Kreis (WW/Wied) den Spiel- und Trainingsbetrieb einstellen musste, ist diese Regelung, gerade im Bereich Fußball, sinnvoll und nachzuvollziehen. In Belehrungen wurden sicherlich nicht nur wir als Verein SSV Weyerbusch deren Spieler, Trainer und Funktionäre auf diese Regelung hingewiesen, wurde dies doch vom FVR sowie dem Kreis-Spielausschuss in ALLE Vereine weitergegeben. 

Als Schiedsrichter Yasin Demiray vor dem Spiel die "Notlage" des SSV erkannte, fragte er, ob wir nicht Spieler aus der Zweiten Mannschaft auf den Spielbericht bringen sollten. Ich verneinte dies mit dem Hinweis auf die geltende Verordnung des Landes RLP, an die wir uns, wie viele andere Vereine auch, halten. 

Das nun die SG Alsdorf zum Ende des Spiels noch einen Spieler, der zuvor in der Zweiten der SG gespielt hat, für 5 Minuten einwechselte, kann man hier nicht nachvollziehen. Auf Nachfrage beim FV Rheinland sowie Kreisvorstand WW/Sieg bzgl. der aktuellen Regelung, wurde uns weiter bestätigt, dass diese Regelung nicht aufgehoben sei. Auf Nachfrage bei der SG Alsdorf (Spieler) im Beisein des Schiedsrichters, kurz nach dem Spiel, wurde das Vorgehen mit einem Anruf bei Verantwortlichen (VG ?) gerechtfertigt, die hier die Genehmigung gegeben hätte, Spieler am selben Tag auch in zwei Mannschaften spielen zu lassen und man dies auch schon öfters gemacht hätte.

Auch hier war die Antwort des FVR eindeutig, dass sich die Gemeinden / Kreise nicht über die Verordnung des Landes hinwegsetzen können und seitens FVR / Kreis sicherlich keine Genehmigung dafür erteilt wird. Man zeigte sich ob der Aktion kopfschüttelnd mit dem Verweis, dass man durch solche Aktionen, die sicherlich keine Ausnahmen im ganzen Kreis / Verband sind, den aktuellen Spielbetrieb in Gefahr bringen kann. 

Ich bitte dies nicht falsch zu verstehen, mir geht es nicht um die Wertung des Spiels, das Ergebnis war in Ordnung für beide Teams. Es geht um die sportliche Fairness gegenüber dem Spielpartner. Es kann nicht sein, dass hier anscheinend verschiedene VG's mit zweierlei Maß messen und sich über Vorgaben hinwegsetzen. Entweder Alle oder keiner. Die Corona-Verordnung mit Ihren Vorgaben, hat zweifelsohne ihre Daseinsberechtigung, gerade im Bereich Fußball".

Mit sportlichem Gruß

Ingo Neuhaus

1 2 4 6 7 8 9 ... 12 13
Beitragsarchiv