SSV Weyerbusch - Newsartikel drucken


Autor: Alexander Stahl
Datum: 28.10.2018


AH besuchen "Ölfer" in Köln

Am gestrigen Samstag, machte sich eine gutgelaunte Mannschaft der AH des SSV auf zu einem schönen Kick in Köln. Unser lieber Alexander (Ölfer) hatte ein Spielchen gegen die Jungs vom CfB Ford-Niehl organisiert und sogar noch ein kleines Beiprogramm ausgearbeitet. Die weitere Organisation lag in den bewährten Händen von Martin und dann kann eigentlich nicht schief gehen.

In Niehl angekommen, wurden wir direkt sehr freundschaftlich empfangen! Nach einer kurzen Erwärmung wurde dann schon das Spiel gestartet und es ging lebhaft hin und her. Aufgrund des sehr schnellen Kunstrasens, waren zum Teil ungewohnte Abspielfehler zu bestaunen, doch auch die Hausherren hatten so ihre Ungenauigkeiten. Mitte der ersten Halbzeit konnte Marius den SSV mit einem sehenswerten Kopfballtreffer in Führung bringen. Die Freude war leider nicht von großer Dauer und die Niehler wendeten mit einem Doppelschlag das Blatt. Wieder war es Marius, der für seine Schwarz-Weißen das Leder im Gehäuse der Heimmannschaft versenkte. Mit einem gerechten Unentschieden ging es dann in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel war die Heimmannschaft, bei der der agile "Ölfer" immer wieder Akzente setzen konnte, leicht feldüberlegen, ohne aber zu zwingenden Abschlüssen zu kommen. Anders der SSV, der mit Kontern nun sehr gefährlich wurde und so war es wieder Marius, der sich gekonnt durchsetzte und dem Gegner keine Chance ließ. Mit seinem vierten Treffer machte er kurze Zeit später alles klar und traf zum 4:2 Endstand für den SSV. Ein schönes Spiel mit Chancen hüben wie drüben und einem sehr netten und fairen Heimteam. Am Ende hat die größere Unterstützung durch die mitgereisten Schlachtenbummler wahrscheinlich den Ausschlag zum Sieg des SSV gegeben, wie man auch im Bild sehen kann.

Nach dem Spiel ging es für alle in geselliger Runde in die Vereinsgaststätte. Hier wurden alle Mitglieder der Reisegruppe mit köstlicher Pizza verwöhnt und konnten auch den Flüssigkeitsverlust durch das anstrengende Spiel ausgleichen. In dieser schönen Runde wurden viele angenehme Gespräche geführt und erst um 23 Uhr machten sich die Gruppe aus Niehlern und Weyerbuschern auf in die Nacht der Rheinmetropole. Gegen 2 Uhr hatte der kleine Ausflug dann fast sein Ende gefunden und es ging mit dem Bus zurück in den Westerwald.

Wir bedanken uns bei unserem "Ölfer" und bei Martin für die phantastische Organisation, unseren Freunden aus Niehl für das schöne Spiel und den tollen Abend und natürlich unserem Busfahrer Uwe, der uns sicher in die Domstadt und zurück in die Heimat brachte. Das wird bestimmt nicht das letzte Spielchen in dieser Form gewesen sein und wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Lieben Dank!