SSV Weyerbusch - Newsartikel drucken


Autor: Alex Jeske
Datum: 14.09.2020


Auftaktniederlage, Frauen verlieren in Montabaur

Einen denkbar schlechten Start in die Meisterschaft erlebten die Damen am vergangenen Samstag auf dem wunderbar zu bespielenden Rasenplatz in Eschelbach.

Es geht wieder los! Nach einer tollen Vorbereitung begannen wir die Partie motiviert und konzentriert. Unsere Defensivreihe um Abwehrchefin Celina Sander stand in der 1. Halbzeit stabil und machte es der zweiten Vertretung des 1.FFC Montabaur redlich schwer in aussichtsreiche Torsituationen zu kommen. Stattdessen setzte die Mannschaft die zuvor getroffenen Vorgaben hervorragend um. Immer wieder rannten unsere beiden Stürmerinnen Sara Bente und Anna Bay die Dreierkette der Gegner früh an und zwangen sie zu Fehlern. Im Mittelfeld spielten unsere 6er Leonie Broermann und Victoria Hayward immer wieder unsere Außenspieler frei und sorgten für einen ordentlichen Spielaufbau. Folgerichtig belohnten wir uns in der 18. Minute mit einem schönen Spielzug durch das Zentrum. Nach feinem Zuspiel von Anna Bay konnte Sara Bente unhaltbar einnetzen. Mit der Führung im Rücken erspielten wir uns noch einige gute Möglichkeiten, scheiterten aber zu oft an unserer nachlässigen Chancenverwertung. So ging es mit der verdienten Führung in die Kabine.

Was sich dann in der 2. Halbzeit bot lässt sich nicht in Worte fassen. Vollkommen unverständlich gaben die Frauen das Spiel komplett aus der Hand. Keine Ideen! Keine Entlastung! Unsere Defensive stand von nun an 40 Minuten unter Dauerbeschuss. Aufopferungsvoll, versuchte die Hintermannschaft die Angriffe des FFC´s zu unterbinden, Zeit zum Luft holen gab es nicht. Wie festsehende Pylonen wurde unser Mittelfeld ein ums andere Mal überrannt, wir hatten keinerlei Zugriff mehr aufs Spiel. Absolut verdient glich Montabaur dann in der 70. Minute aus.

Im Anschluss ein kleines aufbäumen, unsere Offensive existiert noch. Jedoch scheiterten Anna Bay und Leonie Broermann an der gegnerischen Torfrau und dem Torpfosten. Das war es dann aber auch wieder. Im Anschluss fielen wir wieder in das alte Schema zurück. Die Heimmannschaft ging folgerichtig mit 2:1 in Führung und erhöhte schließlich auf 3:1. Bedanken darf sich das Team bei Celina Heines, sie zeigte eine ihrer besten Leistungen und verhinderte durch sensationelle Paraden eine höhere Niederlage.

Gratulation an Montabaur. Zudem zu erwähnen, die tadellose Leistung des leitenden Schiedsrichters Marvin Conradi.

Wenn wir in dieser Saison oben mitmischen wollen, dann ist eine solche Leistung deutlich zu wenig. Ohne kollektives Engagement und Willen über 90 Minuten wird es gegen jeden Gegner schwer. Jetzt müssen wir aus unserem Dornröschenschlaf aufwachen!

Nächstes Spiel: Sonntag, 20.09.2020 um 15:30 Uhr in Bad Neuenahr (Testspiel)