SSV Weyerbusch - Newsartikel drucken


Autor: Alexander Stahl
Datum: 10.05.2022


Punkteteilung für die A-Jugend im Lokalduell mit der JSG Wisserland

Unter großem Zuschauerinteresse fand am Montag das Lokalduell in der Rheinlandliga zwischen unserer JSG und der JSG Wisserland statt.

Mit dem Anstoß war das Heimteam gut im Spiel und konnte sich ein Übergewicht erspielen. Wissen war nur dann gefährlich, wenn sich Fehler in das Aufbauspiel der JSG Altenkirchen einschlichen. Für die Heimmannschaft lag mehrmals der Führungstreffer in der Luft, so nach einer Hereingabe von der rechten Angriffsseite, die im Zentrum knapp verpasst wurde oder auch beim Duell zwischen Gabriel Zulauf und dem Gästekeeper. Den Torschrei auf den Lippen hatten die Anhänger der Heimelf, als Sebastian Rosbach den Ball an die Latte nagelte, wobei der Ball zwar nach hinten sprang, der Schiedsrichter aber nicht auf Tor entschied. So war es die Mannschaft der JSG Wisserland, die in Führung gehen konnte. Ein Angriff der Wissener war im Seitenaus gelandet, was der Schiedsrichter, anders als die zahlreichen Zuschauer, nicht sehen wollte. Der Ball gelang vor das Tor der JSG Altenkirchen und wurde schließlich zum 1:0 verwertet, was Proteste auslöste, an der Schiedsrichterentscheidung aber nichts änderte. Der Schock saß zwar tief, doch fast im Gegenzug konnte Josip Bilac den Ausgleich erzielen. Sein perfekter Freistoß flog so in den Strafraum der Gäste, dass der Torhüter immer mit einer Berührung rechnen musste, der Ball aber letztlich direkt im langen Eck einschlug. Mit diesen beiden Treffern kurz vor der Halbzeitpause ging es dann auch in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel hatte die Stahl-Elf sofort eine große Chance, die leider vergeben wurde. Im Gegenzug gelang Wisserland ein Pfostentreffer. Auch in der Folge ging es hin und her, wobei die heimischen Spieler die bessere Spielanlage zeigten. Im weiteren Verlauf der Partie schoss Wissen nochmals an den Pfosten und die JSG konnte bei guten Angriffen nicht konsequent abschließen. Nach ca. 70 Minuten kam es zu einer Rangelei zwischen vier Spielern, jeweils zwei eines jeden Teams. Interessanter Weise entschied sich der Schiedsrichter dazu nur drei Rote Karten zu verteilen, was der JSG Wisserland eine Überzahlsituation einbrachte. In unterzahl verteidigte die gastgebende JSG allerdings sehr geschickt und hatte mit ihren Angriffen mehr Durchschlagskraft. Zum Siegtreffer langte es leider nicht mehr, da ein Schuss das Tor knapp verfehlte und ein Foul im Strafraum nicht geahndet wurde. Somit blieb es am Ende bei einem insgesamt leistungsgerechten Unentschieden.

Trainer Stahl machte nach der Partie seinem Team ein großes Kompliment, als er die Leistung in Unterzahl würdigte und herausstellte. „Wir waren in dieser Phase zwingender und dem Sieg näher, was keine Selbstverständlichkeit ist.“ Drei Rote Karten, eine Zeitstrafe und viele Gelbe Karten waren der “Leistungsnachweis“ des Schiedsrichters, der genauso wie unnötige und unangemessene Zuschauerbemerkungen unnötige Hektik in ein eigentlich faires Spiel brachten. „Rivalität gehört zum Fußball dazu, aber Beleidigungen und viele blöde Sprüche sollten sich einige “Zuschauer“ sparen, genauso wie das Hinterlassen der Sportanlage voller Müll,“ fand Stahl noch Worte für eine Botschaft an alle “Fußballfreunde“.

Auf die JSG Altenkirchen wartet am Wochenende eine schwere Auswärtsaufgabe in Schweich, die durch die Sperren sicherlich nicht einfacher wird. Trotzdem will man den “Auswärtsfluch“ brechen und endlich auch in der Fremde punkten!